• Allgemeines zu den Beiträgen aus der Region

    Liebe Feriengäste, liebe Miteigentümer,

    wir freuen uns, dass wir mit unserer Homepage seit September 2015 online sind.
    In diesem Bereich möchten wir allen Feriengästen und Eigentümern einige Vorschläge für die Erkundung der Umgebung unterbreiten.
    Eine Homepage lebt aber nur durch immer neue und aktuelle Beiträge und Bilder.

    Hierzu benötigen wir Ihre Hilfe.

    Gehen Sie mit offenen Augen durch die wunderschöne Gegend? Haben Sie selbst ein interessantes Ausflugsziel entdeckt? Kann dies oder das auch für andere Feriengäste oder Eigentümer interessant sein? 

    Dann sollten Sie sich bei uns melden, Ihre Informationen an uns weitergeben, die wir dann gerne hier auf der Homepage veröffentlichen.

    Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme unter

     

  • Die Seenotretter

    Das Seenotrettungsmuseum in Burgstaken auf Fehmarn mit dem Seenotkreuzer Arwed Emminghaus

    Wer sich für die Seefahrt und deren Gefahren interessiert ist, im Hafen von Burgstaken auf Fehmarn am richtigen Ort.
    Hier befindet sich eine außergewöhnliche Ausstellung zum Thema Seenotrettung mit vielen Informationen, Ausstellungsstücken, Geschichten und Filmen.

     

    Seenotkreuzer Arwed Emmingha
    Beiboot

    Diese zeigen die Rettung der Menschen aus der stürmischen See.
    Sie sind im Museum anschaulich dargestellt und befinden sich u.a. hinter vielen kleinen und großen Türen in der Wand mit den tollen Fotos.

    Besonders interessant wird es aber, wenn man den Seenotrettungskreuzer „entert“ und bis zum Maschinenraum hinunter besichtigt und erkundet.
    Die Fotos geben auch hier einen Einblick in die einzelnen Räume, in denen sich die jeweils 4-köpfige Crew während der Einsätze und Bereitschaften aufhält.

    Zu den Räumen der Crew
    Aufenthaltsraum der Crew
    Schlafkojen

    Auch zu der Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger (DGzRS) kann man hier einiges erfahren.
    In den Jahrbüchern stehen viele Berichte über die Arbeit der Gesellschaft und deren Aktivitäten.
    So gab es im Jahr 2016 2019 Einsätze in der Nord- und Ostsee mit 59 Rettungseinheiten. Das sind durchschnittlich 6 pro Tag.
    Es wurden 56 Personen aus Seenot gerettet und 1003 Hilfeleistungen für Wasserfahrzeuge aller Art erbracht.

    Der Besuch des Museums mit dem Seenotrettungskreuzer lohnt sich sehr.

    Und ein Fischbrötchen zur Stärkung hinterher gibt es im Hafen natürlich auch.

  • Eutin

    Es lohnt sich eine Fahrzeit von ca. 40 min. (Entfernung ca. 50 km) nach Eutin.
    Hier können Sie sich einige Sehenswürdigkeiten besuchen, wie z.B.:

    • das Schloss mit dem Schlossgarten,
    • das Ostholstein Museum, welches eine Dauerausstellung zur Blütezeit Eutins und Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst enthält,
    • die imposante backsteinerne St.-Michaelis-Kirche,
    • der alte Wasserturm ist ein Industriedenkmal mit einen schönen Ausblick und
    • das Jagdschlösschen

    Zu den großen Veranstaltungsreihen, die jedes Jahr stattfinden, gehören seit über 60 Jahren:
    • im Sommer die Eutiner Festspiele,
    • der Wochenmarkt -Jazz,
    • der Eutiner Konzertsommer ....

    Die ersten Kontakte zu den Informationen von Eutin finden Sie in Heilgenhafen im Aktiv Hus.

    In der ersten Etage, vor dem Eingangsbereich finden Sie viele Vorschläge zu Ausflügen in die Umgebung.

  • Hansapark Sierksdorf

    Der Hansapark

    Der Besuch des Hansaparks ist ein "Muss" für einen gelungenen Urlaub an der Ostsee. Der Hansapark ist einer der 5 größten Deutschlands, liegt als einziger an der Ostsee und bietet ein maritimes Freizeitvergnügen für die ganze Familie. (Mehr finden Sie u.a. im Internet unter Wikipedia). Dort gibt es für Jeden das Richtige.
    Soll es hoch hergehen, sind Achterbahnen, Wasserfahrgeschäfte u. ä. in verschiedenen Größen und Schnelligkeiten in genügender Menge vorhanden. Aber auch für Kinder und Familien ist das Angebot an Fahrgeschäften reichhaltig.
    Für "Spiel und Spaß" zum Mitmachen gibt es viele Aktionen in den Motto-Bereichen wie Kinderland, Bonanza City Hochseilgarten, beim Goldwaschen und und und...
    Bei den Shows z.B. Varieté, Special Effects und die Freilichtbühne "Alter Jahrmarkt" laden die Akteure zum Verweilen ein.

    Den Hansapark erreicht man vom Ferienpark aus in 30 Minuten (42 km) über die A1 Richtung Lübeck.
    In der Hansapark-Saison (April/Nov) ist der Weg ab der Ausfahrt Neustadt Mitte/Sierksdorf ausgeschildet.

  • Karl May an der Ostsee

    Karl May Festspiele Bad Segeberg;

    Der wilde Westen an der Ostsee mit Winnetou und seinen Freunden und natürlich den Banditen ist für Jung und Alt ein Anziehungspunkt. Die Karl-May-Spiele sind seit 1952 jedes Jahr ein Erlebnis für die ganze Familie. Die schönste Natur- Freilichtbühne hat Plätze für 7500 Gäste, selbst wenn es zwischendurch ein wenig feucht von oben wird (es regnet schon mal), wird die Vorstellung in der Regel zu Ende gespielt und das Publikum bleibt auch bei Regen gespannt sitzen. Auch wenn der "echte" Winnetou Pierre Brice nicht mehr dabei ist, seine Nachfolger sind ebenfalls sehr gut.

  • Lübeck

    Lübeck

    Lübeck ist immer einen Ausflug wert. Wenn das Wetter mal nicht zum Sonnenbaden einlädt oder eine Strandpause angesagt ist, ist ein Besuch von Lübeck eine gelungene Alternative.
    Außer der typischen Anlaufpunkte bei Städtetouren sollten das Holstentor und das TheaterFigurenMuseum (ehemals Puppentheater Museum Lübeck) auf jeden Fall auf der Liste der Sehenswürdigkeiten stehen.
    Vor Weihnachten ist der Weihnachtsmarkt in der Lübecker Altstadt ein beliebtes Ziel.

    Ein Besuch bei Niederegger (Marzipan) gehört in Lübeck zu jeder Jahreszeit dazu. Ein "Stückchen" Marzipantorte ist echt lecker und ersetzt fast ein Mittag und/oder Abendessen.

  • Schmetterlings Park

    Schmetterlings Park

    Nach einer Fahrzeit von ca. 20 min. (22 km) über die Fehmarn Sundbrücke  kommen Sie in Burg beim Schmetterlings Park an.

    Hier erleben Sie die Vielfalt der Schmetterlinge und einiger Ihrer Mitbewohner. Da die Tiere nur eine Lebensdauer von 5 Tagen bis 4 Wochen haben, finden sie bei jedem Besuch neue Arten, bis zu 200 im Jahr. Mehrfach kommen lohnt sich also.
    Nach dem Besuch der Schmetterlinge, Leguane, Land- und Wasserschildkröten aber auch Wachteln, Zebrafinken und Koi Karpfen, können Sie sich vor der Heimfahrt noch im "Schmetterlingscafé" mit Getränken, Kuchen und Snacks stärken.

  • Straußenfarm Ostseeblick

    Strauss erwachsen

    Wer noch nach einem etwas anderem Ausflugziel sucht, für den könnte die „Staußenfarm Ostseeblick“ in Hohenfelde interessant sein. Man erreicht die Farm über die A1 bis Oldenburg und dann über die B202. Die rund 50 km sind in einer ¾ Stunde geschafft.

    Einfahrt     Strauss Kopf

    Die Straußenfarm liegt nahe der Ostsee und beherbergt zwischen 150 und 180 der großen Vögel. Da hier auch eine Brutstation ist, findet man Strauße in allen Altersstufen. Der Eintritt ist erschwinglich, 2,50 Euro pro Person, Kinder unter 10 Jahren sind frei. Wer eine Führung durch die Farm wünscht, zahlt dafür noch einen weiteren Euro.

    Strauss schluepft     Strauss Wochen

    Strauße sind die größten Vögel der Erde, auch wenn sie nicht fliegen können. Der Größte von ihnen, der Blauhals-Strauß, kann bis zu 1,5 Meter groß werden und erreicht ein Gewicht von bis zu 150 Kilogramm. Ihre Heimat sind die Savannen Afrikas.

    Strauss Monate     Strauss Hahn    

    Die Strauße sind in offenen Gehegen oder in Stallungen untergebracht. Im Zentrum der Farm gibt es einen Souvenirshop, in dem man Produktel vom Strauß wie z.B. Lederwaren oder bemalte Eier kaufen kann. Wer Hunger hat, kann in dem angegliederten Restaurant allerlei Speisen und natürlich auch Straußenfleisch bestellen. Straußenfleisch ist extrem cholesterinarm und besitzt wertvolle ungesättigte Fettsäuren.

    Ich finde, das ist ein Ausflug, der sich besonders für Kinder lohnt.

    Autor: B.Sch.

  • Travemünde

    Travemünde übt einen großen Reiz auf Besucher aus. Der Hafen bietet ein abwechslungsreiches Bild mit den unterschiedlichen Schiffen der Gegenwart und der Vergangenheit. So gibt es hier große Fährschiffe und Frachter aber auch Windjammer und Segelboote jeder Größe zu bestaunen. Für die Passat, die Viermastbark an der Trave-Mündung, ist das Fernglas nicht nötig. Die Passat ist für die Besichtigung in der Saison von April bis Oktober täglich geöffnet.

    Travemünde bietet  mit dem Seebadmuseum und dem alten Leuchtturm noch weitere Anziehungspunkte. Der Leuchtturm ist einer der ältesten Leuchttürme, er ist erstmals 1330 urkundlich erwähnt und seit 1922 als technisches Kulturdenkmal eingetragen. Er beherbergt auf 8 Etagen ein maritimes Museum mit einem Einblick in die Geschichte der Leuchtfeuertechnik.

  • U-Boot S190

    Das U-Boot U11 mit der Kennung S190 kann seit 2005 in Burgstaaken auf Fehmarn als Museumschiff besichtigt werden. Das Boot wurde von den Howaldtswerken in Kiel gebaut und 1966 an die Deutsche Bundesmarine übergeben.

    U Boot S190

    Dort wurde es nach einer gefahrenen Strecke von fast 180 000 Seemeilen, davon ca. 15000 Seemeilen unter Wasser, im Jahr 2003 außer Dienst gestellt und als Museumschiff umgebaut. Zuvor wurde es 1988 als Unterwasser-Zielschiff mit einer zweiten Außenhülle versehen.

    Das Boot kann ganzjährlich besichtigt werden. Der Eintrittspreis liegt derzeit für Erwachsene bei 6,80 Euro und für Kinder bis 14 Jahren bei 4,50 Euro. Beachten Sie bitte die saisonabhängigen Öffnungszeiten und weitere Preise auf der Homepage des Veranstalters.

    Torpedorohre     Tiefenruder

    Auf U-Booten geht es im Inneren sehr eng zu. Dennoch lohnt sich, speziell für technisch interessierte Feriengäste, der Besuch. Auf den Fotos sieht man 2 der 8 Torpedorohre und den Steuerstand für die Tiefenkontrolle.

    Autor: B.Sch.